zukunftsweisend. wirtschaftlich. umweltfreundlich.

proaqua|mem Filtrationssysteme

Die Entwicklung anwendungsbezogener Konzepte in der Membrantechnologie ist die Stärke von proaqua|tec.
Mit Membrantrennverfahren können sowohl gelöste als auch ungelöste Stoffe mittels spezieller Membranen getrennt und aufkonzentriert werden.
Abhängig davon, welcher reinigungsgrad gefordert ist, wird das entsprechende Trennverfahren ausgewählt:
 Verfahren  Trenngrenze Druck
 Umkehrosmose >0,0001 µm  10 bis 100 bar
 Nanofiltration >0,001 µm  3 bis 20 bar
 Ultrafiltration >0,01 µm  0,1 bis 5 bar
 Mikrofiltration >0,1 µm  0,1 bis 2 bar

proaqua|mem Umkehrosmose-Anlage

Mittels Umkehrosmose können nahezu alle gelösten Stoffe abgetrennt werden. Die Anlagen können z.B. für die Entsalzung von Leitungswasser, Prozesswasser, Brunnenwasser, Oberflächenwasser, sowie Brack- und Meerwasser eingesetzt.

Darstellung eines mobilen proaqua|mem Umkehrosmose-Containers zur chemikalienfreien Erzeugung von Trinkwasser aus Brack- und Meerwasser.  

Kurz zur Erinnerung
Umkehrosmose nennt man das Verfahren indem das verschmutzte oder salzige Rohwasser unter hohem Druck durch eine Membrane gepresst wird. Diese lässt nur reines Wasser durch. Die im Rohwasser befindlichen ungelösten Schadstoffe und organischen Verbindungen, aber auch die gelösten Schadstoffe und Salze können die Membrane nicht durchdringen. Die ungewollten Bestandteile werden im Restwasser ständig aus dem Gerät ausgespült bzw. weiter aufbereitet.

proaqua|mem Nanofiltration

Mikrofiltration mit Keramikmembran

Die Trenneigenschaften der Nanofiltration beruht auf den unterschiedlichen Größen der gelösten Ionen(=elektrisch geladene Atome oder Moleküle). Somit ist es möglich, einwertige von mehrwertigen Ionen aus dem Rohwasser abzutrennen. Eingesetzt werden diese Anlagen z.B. zur Enthärtung von Trinkwasser.

proaqua|mem Mikro- bzw. Ultrafiltration

Die proaqua|mem Mikro- bzw. Ultrafiltration wird dort eingesetzt, wo Flüssigkeiten mit vergleichsweise hohem Feststoffgehalt gereinigt werden sollen. Zum Beispiel bei der Badpflege zur Standzeitverlängerung und dem Recycling von Entfettungsbädern oder bei der Vorbehandlung vor Umkehrosmose-Anlagen.

proaqua|mem Systeme im Einsatz

→ Zur Behandlung von Reinwasser in Klima, Galvanik, Lackierstraßen und Elektronik

→ Aufbereitung von Trinkwasser in der Getränke- und Lebensmittelindustrie

→ Aufbereitung von Prozesswasser

→ Abwasseraufbereitung

→ Aufbereitung von Meer- und Brackwasser

proaqua|mem Systeme überzeugen

⇒ Verzicht auf Chemikalien für die Regeneration und Neutralisierung

⇒ geringe Betriebs-, Wartungs- und Instandhaltungskosten

⇒ kompakte und benutzerfreundliche Bauweise

Membranfiltration ist ein physikalisches Verfahren mit einer vergleichsweise günstigen Umweltbilanz. Bei passender Vorbehandlung und fachgerechtem Betrieb ist eine Membran über viele Jahre haltbar.  Betriebs- und Wartungskosten sind gering. Entscheidend für die Wasserqualität sind die verschiedenen Membrantypen mit unterschiedlichem Rückhaltevermögen für diverse Aufgaben. Unsere modulare Bauweise und die passende Vor- und Nachbehandlung ermöglichen eine flexible Anpassung auch an schwierigste Aufgabenstellungen.

Die passenden Komponenten von proaqua|tec

Wir bieten für die Vor- und Nachbehandlung von Wasser weitere umweltfreundliche und zukunftsweisende Komponenten: Ionentauscher, Puffertanks, Pumpstationen, Filtration, Flotation, Elektrolyse, Mess- und Regeltechnik, Automatisierung und Fernwartung

Haben Sie Fragen zu speziellen Aufgabenstellungen?

Rufen Sie uns an +49(0) 6131 63799-50 oder senden Sie uns eine eMail: info@proaquatec.de